Die Weltem√ľhle in Dresden-Kemnitz in altem Glanz und Gloria. Die Familie von Almir Myslimaj lie√ü mit gro√üem Aufwand das mehrere Jahre geschlossene Hotel Villa Weltem√ľhle mit viel Aufwand und Einfallsreichtum im Naturschutzgebiet Zschonergrund als gro√üfl√§chiges Hotelensembles mit Restaurant von Grund auf sanieren. Nach kompletter Renovierung in einer Rekordzeit von nur sechs Monaten er√∂ffnete Gastro-Profi Miri (45), bekannt als Betreiber von drei Lokalen, darunter zweimal („Enotria da Miri“) und dem Griechen „Epirus“ in der Br√ľdergasse und im Lucknerpark, nun als Sahneh√§ubchen im Naturschutzgebiet Zschonergrund sein neues „Hotel Weltem√ľhle by Miri`s Dresden“. Das Ergebnis der Arbeiten, trotz der kontroversen Diskussionen davor, d√ľrfte die meisten Kritiker mehr als zufriedenstellen.

Von Dr.h.c. Bernhard K. Heck                                                                                                    

Wer ein Baudenkmal saniert, muss mit √úberraschungen rechnen ‚Äď manchmal sogar damit, dass der Specht im Giebel der Er√∂ffnung des ambitionierten Bauensemble einen Strich durch die Rechnung macht. Doch „Miri“ Sanierer und neuer Betreiber des Hotels&Restaurant Weltem√ľhle by Miri`s Dresden hat von der Natur Hilfe bekommen und somit stand dann dem gro√üen Grand-Open Ende Juni nichts mehr im Wege. Ein sichtlich stolzer Miri pr√§sentierte sich vor dem neuen Schriftzug der „WELTEM√úHLE“ zusammen mit seiner Frau Ioana und dem siebenmonatigen Sohn auf dem Arm, sowie seiner Tochter Luisiana , w√§hrend drinnen alle Pl√§tze bereits best√ľckt waren. Selbst der festlich geschm√ľckte 10 000 qm gro√üe Garten mit Teich wurde von den G√§sten begeistert angenommen. Besonders harmonisch im Park liegt der Teich nur ein Paar Schritte entfernt vom Gartenjuwel – der wei√ü lackierten „Wimbledonh√ľtte“ die sich bei den Gartenfesten zu einem Dreh- und Angelpunkt f√ľr die G√§ste verwandeln wird, als ein weiteres Bestandteil, die sich der „T√ľftler“ Miri hat einfallen lassen.

„Hotel Weltem√ľhle by Miri’s Dresden“ – Ein familiengef√ľhrtes Privat-Hotel im Class Style mit 44 voll ausgestatteten, komfortablen Zimmern, Suiten oder Maisonetten Apartments, wo es an nichts fehlt. Die romantisch bis modern eingerichtete gro√üe Zimmer (ob Kingsize, Suite oder Familienzimmer) √ľberzeugen nicht nur durch ihre Gr√∂√üe, sondern auch durch den ganz individuellen Mix der Innenausstattung, Badezimmer, Safe und Minibar, dem freien Zugang zum gro√üem Park mit Teich – und als „Weltem√ľhle“ mit seiner √ľber hundertj√§hrigen Geschichte.

Es gibt Platz f√ľr alle und jeden, Angebote f√ľr jeden Geldbeutel. Zumindest auf seiner Seite spielt Geld vorerst offenbar nicht die Hauptrolle. Denn die Bauleiter und die Handwerker durften bei der Arbeit nicht nur das N√∂tigste tun, sondern alles, was n√∂tig war und nun ist. Die Kosten d√ľrften bei einer sechsstelligen Zahl an Euros liegen. Daf√ľr zeichnet sich ein Ergebnis ab, das man mehr als ‚Äěhochwertig‚Äú nennen kann und Miri selbst ‚Äěenorm wichtig‚Äú war.

Nach √ľber drei Jahren Leerstand wagt die Familie den Neustart. „Das gesamte Hotel und die Zimmer wurden saniert, um das alte Flair zu erhalten teils nur neu m√∂bliert und der Park mit dem Teich auf Vordermann gebracht. In den ersten zwei Monaten bieten wir Zimmer ab 90 Euro pro Nacht an“, so Miri. „Die K√ľche haben wir √ľberholt und neu eingerichtet. Als Unterst√ľtzung f√ľr gr√∂√üere Events hat er sich in der Anfangsphase mit Giuseppe Balducci, einen altbekannten Dresdner Gastronomen mit ins Boot geholt. Er soll mit seiner Erfahrung die Geschicke zwischen K√ľche und Set erg√§nzen.‚Äú Sichtlich stolz und vielsagend betont Miri: „Nat√ľrlich bieten wir auch hier unsere bew√§hrten besonderen italienischen Speisen an.“

Das familiengef√ľhrte Hotel Weltem√ľhle by MIRI‚ÄôS Dresden besticht nach seiner umfangreichen Renovierung aus einer Synthese von Eleganz und Esprit. Mit dem ersten Schritt √ľber die T√ľrschwelle des Hotels will der Name Zauber wirken, der Alltag abgesch√ľttelt und der Genuss beginnt. F√ľr Miri ein Marathon auf den Spuren von Kurf√ľrst Friedrich August I. von Sachsen (August der Starke), landschaftlich idyllisch in Dresden-Kemnitz gelegen und eng verbunden mit der Bauernfamilie Welte, dem ersten M√ľhlenbesitzer, bedeutet das herzliche Gastfreundschaft mit einem Romantikpark, einem perfekten Gaumenschmau√ü und Service, dem besonderen Ambiente zum Wohlf√ľhlen im Zschonergrund als Naturerlebnis am Rande Dresdens. Das prachtvolle Ensemble von besticht und brilliert aus einer interessanten Mischung von stilvollem Dekor und modernen Annehmlichkeiten. Was alt aussieht, ist original ‚Äď und das Neue zeigt sich als neu und versteckt sich nicht. Gleicherma√üen ordnet sich alles zusammen, sowie und der neue Anbau f√ľr die Bar. F√ľr private Feiern gibt es den separaten nutzbaren Festraum.


Zur Er√∂ffnung wurde geladen auf die Terrasse und in den Park die Cr√®me de la Cr√®me von Dresden, so zum Beispiel der Schauspieler Wolfgang Stumph und Ehefrau Christine. Passend parkte vor dem Hotel ein roter Ferrari zum Zeichen der italienischen Fete. Mit exzellenten Speisen und Weinen, musikalischen Kl√§ngen und Ges√§ngen lie√ü man den Abend gelingen. „√ątroppo bello per essere vero“ – zu sch√∂n um wahr zu sein, formulierte ein Besucher das Grand Open! ‚ÄěSi‚Äú- dem braucht man nichts mehr hinzuzuf√ľgen.

© Presse/Heck, R. Alpen