Gastmahl „Dresden is(s)t bunt“ zog Tausende an die Elbe

Gastmahl „Dresden is(s)t bunt“ zog Tausende an die Elbe

Bei sommerlichen Temperaturen und strahlenden Sonnenschein haben am Montagnachmittag mehr als tausend Dresdner Platz beim siebten Gastmahl auf der AugustusbrĂŒcke in Dresden und auf dem Schlossplatz nahe der Hofkirche am 4. September teilgenommen. Unter dem Motto „Dresden isst bunt“ feierte die Veranstaltung einen großen Erfolg. „Hiermit setzt Dresden erneut eine Zeichen in Sachen Migration und Toleranz“, freute sich Dresdens OB Dirk Hilbert. Eva Sturm, die VorstĂ€ndin der Cellex Stiftung, welche das bunte Event zusammen mit dem Mediziner Professor Gerhard Ehninger mit ins Leben gerufen hatte, stimmte in den Tenor der Gutgelaunten Initiatoren ein.

Der 65-JĂ€hrige Ehninger hat zu Beginn seiner TĂ€tigkeit in Dresden nicht nur die Stammzelltransplantation etabliert und damit in den vergangenen Jahren mehreren tausend Blutkrebs-Patienten das Leben gerettet, sondern kontinuierlich an der Entwicklung neuer Therapien gearbeitet – als Arzt ebenso wie als Forscher.

Beide schĂ€tzten die Zahl der Teilnehmer auf gut und gerne 2500 Menschen. Die Menschen zeigten sich gastfreundlich und gut gelaunt. Auf dem Schlossplatz lud eine BĂŒhne zum Verweilen ein. Besonders gelungen der Jugendchor der Semperoper mit bekannten Liedern, es wurde getanzt und gesungen. Auch Spiele konnten gespielt werden. NatĂŒrlich standen vor allem internationale Speisen aus den verschiedensten Communities im Vordergrund und der Austausch untereinander, ganz im Zeichen der Toleranz und Vielfalt. DafĂŒr war auch die „Pride Tram“ der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mit einem eigenen Stand und auf den Gleißen am Schlossplatz vor Ort parat. – bhe