Taiwanischer Chipkonzern TSMC baut Chipfabrik in Dresden

Taiwanischer Chipkonzern TSMC baut Chipfabrik in Dresden

Joint Venture mit Infineon, Bosch und NXP

Der taiwanische Chipkonzern TSMC baut zusammen mit drei Partnerunternehmen im Norden Dresdens, unweit des Chipkomplex von Bosch, eine neue Halbleiterfabrik mit einer Großinvestition von 10 Milliarden Euro. TSMC teilte am Dienstag mit, die Chipfabrik werde von einem Gemeinschaftsunternehmen mit den Partnern Bosch, Infineon und NXP errichtet, die dabei Minderheitsanteile von 10 Prozent ĂŒbernehmen werden. Insgesamt sollen mehr als zehn Milliarden Euro investiert werden, teilten die Unternehmen in einer gemeinsamen ErklĂ€rung mit. Der eigentliche Gewinner Dresdens, OberbĂŒrgermeister Dirk Hilbert ,gibt sich bedeckt und nĂŒchtern. Wohlwissend, dass seine Reisen nach Asien nun FrĂŒchte tragen, die er als WirtschaftsbĂŒrgermeister sĂ€hte. Der MĂŒnchner Halbleiterhersteller Infineon investiert fĂŒnf Milliarden Euro in ein neues Werk in Dresden, der Spatenstich erfolgte im Mai. Der US-Konzern Wolfspeed will im Saarland ein Werk fĂŒr umgerechnet 2,75 Milliarden Euro bauen und Autozulieferer Bosch erweitert fĂŒr drei Milliarden Euro seine Chip-Produktion in seinen Fabriken in Dresden und Reutlingen bis 2026. Dazu sagte der sĂ€chsische MinisterprĂ€sident:“ Es ist ein großer Tag fĂŒr Silicon Saxony und Sachsen, unsere jahrelangen BemĂŒhungen haben gefruchtet. Dieser Bau einer komplett neuen Halbleiterfabrik wird Europas grĂ¶ĂŸtes Mikroelektronikcluster, Silicon Saxony, und den gesamten Wirtschafts- und Technologiestandort Sachsen weiter stĂ€rken und so fĂŒr einen krĂ€ftigen Wachstumsschub sorgen“.

Die neue Fabrik im Dresdner Norden wird vor allem Chips fĂŒr die Automobilbranche herstellen. Die Fabrik entsteht gemeinsam mit Bosch, Infineon und NXP, alle drei Unternehmen sind jeweils mit zehn Prozent am Bauvorhaben beteiligt. Der Bund subventioniert die neue Fabrik mit fĂŒnf Milliarden Euro, die sich aus dem EU Chip Act speisen, mit dem die EuropĂ€ische Union die europĂ€ische Halbleiterproduktion stĂ€rken will. Fazit fĂŒr die EU-Planung ein wichtiger Schritt, fĂŒr Dresden ein wichtiger Meilenstein, denn Infrastruktur und Wohnungswesen mĂŒssen intensiviert werden und spĂŒlt zusĂ€tzlich Gelder in den „Klammen“ Dresdner StadtsĂ€ckel.     -bhe

© Bild von axonite auf Pixabay_cyber-2366904