Geht es mit der Königsufer Bebauung in Dresden in die nächste Posse?

Geht es mit der Königsufer Bebauung in Dresden in die nächste Posse?

03.06.2023. Im Februar 2019 wurde der Entwurf der Berliner Architekten Bernd Albers und G√ľnther Vogt zum Sieger des Wettbewerbs zur Neugestaltung des K√∂nigsufers und des Neust√§dter Markts in Dresden gek√ľrt. Gemeinsam mit dem B√ľro des Wettbewerbssiegers arbeiten die Planer im Dresdner Stadtplanungsamt drei Jahre(!) daran, dass an dieser prominenten Uferstell eelbseitig eine Bebauung entsteht, die sich an der ehemaligen kleinteiligen B√ľrgerstadt mit ‚Äěnormalen‚Äú st√§dtischen Nutzungen gegen√ľber der repr√§sentativen Stadt auf der anderen Elbseite orientiert.(mehr)

Der Bebauungsplan sieht eine Freiraumgestaltung vor, die sich an der historischen Gestaltung des K√∂nigsufers orientiert. ‚ÄěBedeutendes Element wird eine Promenade sein, die elbseitig entlang der Geb√§ude zwischen Finanzministerium und Augustusbr√ľcke verl√§uft‚Äú, gibt die Stadt auf ihrer Internetseite bekannt. Die Platanen am Finanzministerium sollen dabei erhalten bleiben. Doch f√ľr die Macher des neuen K√∂nigsufer ziehen dunkle Wolken auf, auch f√ľr den Privat-Investor Bernd Wiesner, der das „Narrenh√§usl“ gerne bauen m√∂chte!

Denn die meisten Grundst√ľcke am K√∂nigsufer befinden sich in Privatbesitz. Einige Fl√§chen haben bereits neue Besitzer, darunter die KIB-Gruppe aus N√ľrnberg, die auch das ‚ÄěMoritzhaus‚Äú am Neumarkt gebaut hat. Jenes Quartier parallel zum Kuturpalast gelegen in guter Lage aber kaum vermietbar. dort herrscht seit Jahren seit Jahren im Erdgeschoss g√§hnende Leere herrscht. Die Stadt w√ľnscht sich, dass die Grundst√ľckseigent√ľmer Architektenwettbewerbe ausloben, um bestm√∂gliche Ergebnisse f√ľr diesen sensiblen Standort gegen√ľber der Br√ľhlschen Terrasse zu erhalten, wenngleich das auf Freiwilligkeit beruht. Seit 2017 will Frank Wie√üner das Narrenh√§usel nach Planung von TRUX-Architekten bereits wiederaufbauen, doch die Stadtverwaltung hat offensichtlich wenig Interesse an der Rekonstruktion an der Augustusbr√ľcke, so l√§sst sie sich Zeit mit der Bearbeitung und stellt dem Bauherrn immer neue H√ľrden in den Weg.

Bevor die Bauarbeiten √ľberhaupt beginnen d√ľrfen, muss eine neue Zufahrtsstra√üe gebaut werden. ‚ÄěWeil die Betonlieferungen zu Einschr√§nkungen der Spuren auf der K√∂pckestra√üe f√ľhren, hat uns das Stra√üen- und Tiefbauamt mitgeteilt, dass wir nur in den Sommerferien bauen d√ľrfen, also die im kommenden Jahr. Das hei√üt, wir k√∂nnen erst im Fr√ľhjahr 2025 √ľberhaupt mit dem Narrenh√§usel beginnen. Experten rechnen dann mit einem Fix-Termin der Fertigstellung optimistisch zum Herbst 2026.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†sz.de/bhe

© Foto: https://www.dresden.de/de/stadtraum/zentrale-projekte/koenigsufer-neustaedter-markt.php